· 

Gedanken in der Krebs-Periode 2024

Die monatliche Kurzfassung der „Zeitqualität“ stelle ich unzähligen Leserinnen und Lesern seit Jahren kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie meine Arbeit mit einem finanziellen Beitrag unterstützen möchten, wäre ich Ihnen sehr dankbar. Doch nicht nur: Ich würde eine solche Geste auch als Wertschätzung meiner Arbeit empfinden. Vielen Dank! 

 

von Ruth Siegenthaler.

Die ausführliche Version können Sie hier bestellen.

 

© alle Rechte bei Ruth Siegenthaler. 

 

Zurückkrebsen und trotzdem weiterschreiten in die Zukunft 

 

Die Sonne wechselt am 20. Juni 2024 um 21:52 Uhr in den Krebs. Der Krebs ist ein kardinales Zeichen und das bedeutet, dass mit der Sommersonnenwende Impulse zum Weiterschreiten in die Zukunft gegeben werden. Die Sonne im Krebs fordert uns dazu auf, zu unseren Wurzeln zurückzufinden und diese zu pflegen. Denn nur so können wir wachsen und gedeihen. Doch da die Sonne nach dem längsten Tag zurückkrebst, bis sie bei der Wintersonnenwende den tiefsten Punkt erreicht hat, geht es gleichzeitig darum, schicksalhafte Verbindungen zu erkennen, in die wir hineingestellt worden sind, und diese zu «aktualisieren» oder, wenn es nicht anders geht, zu «löschen». Diese Themenkreise werden auf unterschiedliche Art und Weise vom ersten Vollmond anfangs, dann vom Neumond in der Mitte und zuletzt vom zweiten Vollmond am Ende der Berichtsperiode angesprochen. Und da der Krebs für seine Emotionen bekannt ist, werden im Guten wie im Schlechten vermutlich die Gefühle da und dort überschwappen. 

 

Am 29. Juni 2024 wird Saturn in den Fischen rückläufig und am 15. November 2024 in diesem Zeichen direktläufig. Auch Neptun ist vom 2. Juli 2024 bis zum 7. Dezember 2024 in den Fischen rückläufig. Zusammen mit der Krebs-Sonne werden dadurch enorme regenerierende und intuitive Wasserkräfte freigesetzt, die den klaren Verstand trüben und zu chaotischen Situationen führen können. Mitgefühl ist dort vonnöten, wo den einen das Wasser nicht nur sinnbildlich, sondern infolge von Wasserkatastrophen oder Wassermangel im wahrsten Sinne bis zum Hals steht. Vielerorts ist sowohl im individuellen Erleben als auch im Weltgeschehen der Sprung ins kalte Wasser gefragt, damit etwas Neues in Gang kommen kann. Pluto, der Planet, der für die großen Transformationsprozesse verantwortlich zeichnet, ist vom 2. Mai bis zum 12. Oktober 2024 im Wassermann und im Steinbock rückläufig. Während seiner rückläufigen Phase gilt es, sich von überholten Systemen zu verabschieden, was überall dort zu Machtkämpfen führen wird, wo man an Privilegien festhält oder wo Menschen ausgebeutet werden.

 

Uranus im Stier ist noch bis zum 1. September 2024 und Jupiter in den Zwillingen bis zum 
9. Oktober 2024 direktläufig. Das bedeutet: Innovationen im Bereich der Materie und im Umgang mit der Erde, Lernen und Horizonterweiterung steht nichts im Weg. Im Weiteren sind in der ganzen Berichtsperiode Venus und Merkur im Löwen als Abendsterne kurz nach Sonnenuntergang im Westen zu sehen. Venus und Merkur im Löwen laden uns zum Philosophieren ein, sei dies nun im Alleingang mit unserem Herzen oder in der Gemeinschaft mit anderen Menschen. Mag sein, dass uns dabei Lichter aufgehen und wir fühlen, dass es nicht immer der logische Weg sein muss, der zum Ziel führt, sondern es gerade in der Berichtsperiode darum geht, unseren Erfahrungen und unserer Intuition zu trauen.  
 

  

 

Die Einflüsse in den einzelnen Wochen

Diese Einflüsse tangieren Sie nur, wenn Konstellationen in Ihrem persönlichen Horoskop aktiviert werden. Sonst sind Sie lediglich in der einen oder anderen Form Zuschauer. 

 

Die Tage vom 20. bis zum 23. Juni 2024 – kämpferische Tage

Am Donnerstag wechselt die Sonne um 21:52 Uhr in den Krebs. Es ist der Tag der Sommersonnenwende. Zu Beginn der Krebs-Periode steht die Sonne im Sog des Schwertes des Orions (siehe Himmelskarte Seite 5). Deshalb gestalten sich die Tage von Donnerstag bis Montag der kommenden Woche recht kämpferisch. Es ist die Weisheit, die uns hilft, mit dem Schwert des Bewusstseins bestehende Verbindungen oder auch leidvolle Verhaltensmuster zu durchschneiden und damit die Türen für neue Entwicklungen zu öffnen. Diese Tendenzen werden intensiviert durch den Vollmond im Steinbock, der sowohl verantwortungsvolle Gefühle aktiviert als auch durch harsche Kritik für böses Blut sorgen kann. 

 

Beim Eintritt der Sonne in den Krebs bildet Merkur im Krebs ein Sextil zu Mars im Stier und am Samstag ein Quadrat zum aufsteigenden Mondknoten im Widder. Grundsätzlich gestalten sich dank Merkur, der sich noch bis zum 2. Juli 2024 im Krebs befindet, Denken und Kommunizieren gefühlsbetont und warmherzig. Die Kehrseite ist, dass im Stress leicht die Logik abhandenkommen kann. Doch dem braucht nicht so zu sein. Merkur steht einem dann hilfreich zur Seite, wenn man sich Zeit nimmt, das, was einen beschäftigt, aus verschiedenen Perspektiven zu durchdenken. Im Potenzial wäre es möglich, dass die wirkenden Kräfte, anderen oder auch sich selbst die Stirn zu bieten, und zwar indem man Emotionen nicht einfach unter den Tisch kehrt, sondern den Mut aufbringt, für die eigenen Werte und Anliegen einzustehen. Doch damit dies gelingt, sollte man weder Angelegenheiten beschönigen noch mit verletzenden Worten um sich werfen, die friedliche Lösungen erschweren.  

 

Die Woche vom 24. bis zum 30. Juni 2024 – sich auf eine Revisionsphase einstellen

Saturn wird am kommenden Samstag in den Fischen rückläufig. Wegen seines Richtungswechsels steht Saturn in dieser und der nächsten Woche fast still. Das wirkt sich so aus, dass sich beispielsweise im Bereich von Arbeit und Verantwortlichkeiten Blockaden anbahnen können. Leichter geht es, wenn wir uns auf eine längere Revisionsphase einstellen, die uns der rückläufige Saturn bis zum 15. November 2024 darbringt.     

 

Grundsätzlich beschert uns die Venus, die noch bis zum 11. Juli 2024 im Krebs weilt, eine gefühlvolle Atmosphäre in Beziehungen, was sich in emotionalen Abhängigkeiten äussern kann. Am Dienstag bildet die Venus im Krebs ein Halbquadrat zu Uranus im Stier und am Mittwoch ein Quadrat zum aufsteigenden Mondknoten im Widder. Durch diese Einflüsse kommt von Dienstag bis Donnerstag das Bedürfnis nach emotionaler und finanzieller Unabhängigkeit dazu, was sich dann als schwierig erweisen kann, wenn der eine oder andere Partner nicht loslassen kann. 

 

Überlappend bildet Merkur im Krebs am Mittwoch ein Trigon zu Saturn in den Fischen. Dadurch weht von Dienstag bis Donnerstag im Denken und Kommunizieren ein fürsorglicher und einfühlsamer Wind, der gleichzeitig dazu befähigt, Angelegenheiten zu ordnen. Da auch die Vergangenheit aktiviert wird, ist es möglich, dass Freundschaften aufgefrischt werden oder umgekehrt, dass man sich aus Beziehungen löst, in denen man sich nichts mehr zu sagen hat. Es kann auch darum gehen, sich zu entscheiden, ob finanzielle Mittel und Ressourcen nach bekannten oder nach neuen Wertmassstäben verwendet werden sollen. Von diesen Prozessen bleiben auch private und geschäftliche Partnerschaften nicht verschont. Grundsätzlich sind dies günstige Tage, um sich Klarheit darüber zu verschaffen, welche Verhaltensmuster in Beziehungen und im Umgang mit Werten und Ressourcen noch den aktuellen Realitäten entsprechen oder ins Leiden führen.

 

Neptun in den Fischen verlangsamt ab Mittwoch sein Tempo, weil er am Dienstag der folgenden Wocherückläufig wird. Dadurch kann es bis Ende nächster Woche zu Verzögerungen kommen, die nicht immer erklärbar sind. Da sich auch Saturn kaum bewegt, empfiehlt es sich, nichts zu erzwingen, sondern vielmehr die Geschehnisse zu beobachten und dem Fluss der Zeit zu vertrauen. Es ist, als ob in vielen Angelegenheiten die Weichen neu gestellt werden.

 

Am Freitag bildet Merkur im Krebs ein Quadrat zu Chiron im Widder. Durch diesen Einfluss gestalten sich von Donnerstag bis Samstag Denken und Kommunizieren gefühlsbetont und verständnisvoll, was besänftigend auf unruhige Gemüter wirkt, die immer alles im Handumdrehen erledigt haben wollen. Es kann aber auch genau das Gegenteil der Fall sein, dass diese die Geduld verlieren. Achtsamkeit ist geboten, weil leicht verletzende Worte fallen.  

 

Am Samstag bildet die Venus im Krebs ein Sextil zu Mars im Stier und am Sonntag Merkur im Krebs ein Sextil zu Uranus im Stier. Diese harmonischen Aspekte eröffnen von Freitag bis Montag der kommenden Woche neue Lernaspekte, sei dies nun durch Begegnungen oder auch durch plötzliche Geistesblitze. Doch da Saturn am Samstag wegen seines Richtungswechsels stillsteht, ist es weiser, sich abwartend zu verhalten. 

 

Vom 29. Juni bis zum 6. Juli steht die Krebs-Sonne unter dem Einfluss des Sterns Alhena im Fuss des linken Zwillings. In diesem Zeitraum gelingt es leichter, aufrecht, stolz und entschlossen den eigenen Weg zu gehen, selbst wenn wir uns gerade in einer verwundbaren Phase befinden.

 

Die Woche vom 1. bis zum 7. Juli 2024 – offen miteinander reden

Am Dienstag wird Neptun in den Fischen im Trigon zu Merkur im Krebs rückläufig. Dieser Einfluss trägt dazu bei, Ideale und Visionen zu erfassen als auch zu hinterfragen. Doch die damit verbundenen Reifeprozesse brauchen Geduld, da Neptun bis zum 12. Dezember 2024 rückläufig ist. Auf der alltäglichen Erlebnisebene ist von Montag bis Mittwoch die Fähigkeit erhöht, mit kritischen und zugleich mitfühlenden Augen zu erkennen, was man alles hätte anders machen können. Dies wiederum führt zu notwendigenEntscheidungsprozessen darüber, wie und in welcher Form Vorhaben und Angelegenheiten weiterverfolgt werden oder von welchen Denk- und Kommunikationsmustern es sich auf der inneren Entwicklungsebene zu verabschieden gilt. 

 

Am Mittwoch sind zwei Aspekte genau, nämlich das Trigon zwischen der Venus im Krebs und dem rückläufigen Saturn in den Fischen und die Opposition zwischen Merkur im Krebs und dem rückläufigen Pluto im Steinbock. Zusammen mit dem oben skizzierten Trigon zwischen Merkur und dem rückläufigen Neptun muten diese Konstellationen wie stillstehende Gewässer an, die weder Energien aufnehmen noch abgeben können. Was tun? Blockierte Emotionen können sich explosiv entladen, doch dem braucht nicht so zu sein. Eine andere Manifestation ist, dass diese Einflüsse von Dienstag bis Donnerstag Gelegenheit geben, sich der Gefühle bewusst zu werden, die mit Wertschätzung und Mitgefühl sich selbst und anderen gegenüber zu tun haben. Es kann auch ganz simpel darum gehen, Beziehungen, seien diese nun privat oder geschäftlich, sowie auch materielle und immaterielle Angelegenheiten zum Wohle aller zu ordnen. Gleichzeitig bieten sich Chancen, in Denkprozessen und Gesprächen Angelegenheiten zu bereinigen und neu aufzugleisen. Im Negativen ist allerdings die Tendenz erhöht, dass Meinungen zwanghaft oder gar manipulierend vertreten werden. Eine super Lösung kann sein, sich darin zu üben, Angelegenheiten sowohl aus der positiven als auch aus der negativen Warte zu analysieren, was dann hoffentlich zu einem dritten, übergeordneten Standpunkt führt.

   

Am Samstag ist der Neumond im Krebs kurz nach Mitternacht genau. Mars im Stier bildet  am Freitag ein Sextil zum rückläufigen Saturn in den Fischen und am Samstag steht die Venus im Krebs im Quadrat zu Chiron im Widder. Diese Einflüsse fördern von Donnerstag bis Samstag praktisches, wertorientiertes Handeln, wodurch es leichter gelingt, strukturelle Veränderungen vorzunehmen und Angelegenheiten zu ordnen. Es könnte herausfordernd sein, dass gleichzeitig ein gefühlsbetonter und empfindsamer Wind in Beziehungen und im Umgang mit Werten und Ressourcen weht. Es ist anzunehmen, dass sich viele Prozesse in den Tagen vor und nach dem Neumond auf einem kritischen Höhepunkt befinden. Ein Neumond fördert oft ein Ende und einen Neubeginn, der sich dann konstruktiv gestaltet, wenn die Bereitschaft da ist, offen miteinander zu reden und voneinander zu lernen.

 

Die Woche vom 8. bis zum 14. Juli 2024 – markanter Taktwechsel

Vom 9. bis zum 16. Juli färben die Sterne Pollux und Castor in den Köpfen im Sternbild Zwillinge die gefühlsbetonte Krebs-Sonne. Krebskräfte, die von Pollux beeinflusst sind, äussern sich in einem zweifelnden, hinterfragenden, kritischen und zynischen Denk- und Kommunikationsstil. Als Gegensatz dazu gestalten sich unter dem Einfluss von Castor Denken und Kommunizieren weltoffen, zukunftsorientiert, optimistisch, aber auch oberflächlicher. 

 

Am Montag bildet die Venus im Krebs ein Sextil zu Uranus im Stier und Merkur im Löwen ein Sextil zu Jupiter in den Zwillingen. Diese Einflüsse können sich von Montag bis Mittwoch wie eine frische Sommerbrise entfalten, was dazu beiträgt, die Welt und das, was man liebt, mitfühlend und zugleich zukunftsorientiert wahrzunehmen. Diese optimistische und zukunftsorientierte Stimmung trägt dazu bei, Ziele vertrauensvoll anzugehen sowie den Umgang mit Werten und Ressourcen den eigenen Bedürfnissen entsprechend zu gestalten. Dies ist leider nicht überall möglich. Wesentlich ist jedoch, dass man sich zumindest im Denken und Kommunizieren auf das besinnt, was man zutiefst im Herzen fühlt, in dem Wissen, dass lichtvolle Gedanken nicht ohne Wirkung bleiben und dunkle auf einen zurückfallen.

 

Am Donnerstag bildet die Sonne im Krebs ein Trigon zum rückläufigen Saturn in den Fischen. Im Weiteren steht die Venus im Krebs am Donnerstag im Trigon zum rückläufigen 

Neptun in den Fischen und am Freitag in Opposition zum rückläufigen Pluto im Wassermann. Die Planeten im Element Wasser laden von Mittwoch bis Donnerstag dazu ein, sich zu sammeln. Es kann weise sein, Hindernisse zu umschiffen und allfällige Blockaden als Hinweis zu betrachten, ob Ziele wirklich mit unserem Wesen in Einklang sind und was es während der rückläufigen Phasen von Saturn und Neptun zu korrigieren gilt. Trotzdem ist in diesen Tagen das Bedürfnis nach Frieden, Liebe und Harmonie erhöht, Mitgefühl und Fürsorge füreinander können reichlich fliessen, was da und dort auch zu Enttäuschungen oder gar Betrügereien führen kann. 

Da die Venus am Freitag in den Löwen wechselt und damit in Opposition zu Pluto im Wassermann tritt, ereignet sich von einem Tag auf den anderen ein markanter Taktwechsel, der dramatische Züge annehmen kann. Von Donnerstag bis Samstag können Fragen in den Fokus rücken, ob Finanzen und Ressourcen nach kapitalistischen oder den Menschen und der Erde dienenden Wertmassstäben verwendet werden sollen. Im individuellen Erleben ist es weise, sich darauf zu besinnen, dass der Mensch mehr wert ist als sein Bankkonto. Überall dort, wo Menschen unterdrückt werden und das Geld hinten und vorne nicht reicht, ist dies allerdings leichter gesagt als getan. Es ist möglich, dass durch Ereignisse grosse Transformationsprozesse eingeleitet werden. Ferner ist in Beziehungen, wo Partner als Besitz angesehen werden, die Tendenz zu Eifersuchtsszenen erhöht. Im Weltgeschehen muss mit wirtschaftlichen Zusammenbrüchen und enormen Machtkämpfen gerechnet werden. 

Mars und Uranus treffen sich am kommenden Montag zu einem Stelldichein im Stier. Dadurch bahnt sich über das Wochenende eine Aufbruchsstimmung an, die sowohl die Ungeduld fördert als auch rasche Entschlüsse begünstigt.   

 

Die Woche vom 15. bis zum 21. Juli 2024 – fulminanter Ausklang

Am Montag bilden Mars und Uranus im Stier eine Konjunktion. Dadurch gestaltet sich die Handlungs- und Durchsetzungsweise bis Mittwoch spontan, direkt, pragmatisch und gleichzeitig auch zukunftsorientiert. Als Bremse fungiert gleichzeitig der rückläufige Saturn in den Fischen im Quincunx zu Merkur im Löwen, der herzliche Worte, doch keine Grossmäuler mag und zur Demut einlädt. Mars und Uranus sind nicht gerade Planeten, die zu Kompromissen neigen. Sie stehen aber für schnelle und unkonventionelle Lösungen, die dort, wo der Boden dafür geebnet worden ist, durchaus zu friedlichen Anpassungen führen können. Die Tendenz ist allerdings erhöht, dass die Ungeduld überhandnimmt und man schneller voran möchte, als dies in der Realität möglich ist, bspw. durch zu schnelles Autofahren. Im Weltgeschehen ist die Gefahr zu Terroranschlägen erhöht. Der Schlüssel, um diese starken Kräfte zu bändigen, sind Konzentration und Besonnenheit. Sei dies nun im Weltgeschehen oder im individuellen Erleben: Insgesamt gesehen geht es darum, nicht in ausgedienten Gleisen weiterzufahren, sondern offen zu sein für neue Werte und Lebensformen. 

 

Am Donnerstag sind ein Sextil zwischen der Krebs-Sonne und Uranus im Stier und ein Trigon zwischen Merkur im Löwen und Chiron im Widder exakt. Diese Konstellationen fördern von Mittwoch bis Freitag die schöpferische Willenskraft, die dazu befähigt, neue Wege einzuschlagen oder sich gar zu befreien. Da sich Denken und Kommunizieren überzeugend gestalten, ist es wichtig, in unserer Mitte zu bleiben und nichts zu entscheiden oder zu tun, was uns von uns wegführt oder uns selbst und anderen schadet.  

Über das Wochenende sind zahlreiche Aspekte exakt, die den zweiten Vollmond im Steinbock vom Sonntag in der diesjährigen Berichtsperiode einrahmen: Am Samstag bildet Mars im Stier ein Sextil zum rückläufigen Neptun in den Fischen. Am Sonntag macht die Venus im Löwen ein Sextil zu Jupiter in den Zwillingen und Merkur im Löwen ein Quadrat zu Uranus im Stier. Bevor die Sonne am Montag den Krebsverlässt, bildet sie noch ein Trigon zum rückläufigen Neptun in den Fischen sowie Mars ein Trigon zum rückläufigen Pluto im Wassermann. Das bedeutet:

Die Tage vor und nach dem Vollmond gestalten sich fragil. Es rüttelt und schüttelt die Gesellschaft durch. Es kann sein, dass in diesen Tagen die Würfel fallen. Möglicherweise teilen sich weise Frauen und Männer ihre Macht zum Wohle aller. Im schwierigeren Erleben ist das Gegenteil der Fall. Im individuellen Erleben kann es sein, dass Sinn und Unsinn von gesellschaftlichen Werten, Gesetzen und anderen Vorgaben durchschaut und die Konsequenzen daraus gezogen werden. 

 

Montag. 22. Juli 2024

Die Sonne wechselt am Montag um 9:46 Uhr in den Löwen und am Dienstag steht sie in Opposition zu Pluto. Der Ehrgeiz wird mobilisiert, hoffentlich im Guten. Mehr darüber in der nächsten Zeitqualität. 

 

© Ruth Siegenthaler  

18. Juli 2024  

Lektorat: Karin Wendering, Berlin

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.