analysen über ereignisse im Weltgeschehen


aktuell

Die Krönung von Charles III. 

Erstaunlich ist, wie eng die Krönung von Charles III. mit der verstorbenen Königin Elisabeth II. verknüpft war. Es ist, als ob mit der Krönung die „Blutlinie“ der Windsors eine Fortsetzung erfährt. Teils sind die Positionen der Planeten und Sterne so frappant, dass ich mich frage, welche genialen Astrologen oder Intelligenzen die Berechnungen angestellt haben.  

Download
Krönung Charles III..pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Das Gründungshoroskop von Bagdad und das Horoskop der USA

Zwischen dem Irak und den USA wirkt eine magische Anziehungskraft, die sich in einem gegenseitigen Feindbild äussert.

Download
Bagdad und die USA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 738.4 KB

Die Manifestation der Sonne/Jupiter-Konjunktion vom 26. Oktober 2017 in China und auch in Katalonien

Sonne und Jupiter befinden sich ungefähr alle 13 Monate in einer Konjunktion, es handelt sich demzufolge um kein seltenes Ereignis. Interessant ist jedoch, wenn man schaut, wann zum letzten Mal eine Konjunktion auf den gleichen Gradzahlen stattgefunden hat und dabei stösst man auf einen zeitlichen Abstand von 83 Jahren, was fast einem Uranus-Umlauf von 84 Jahren entspricht. Auf diese Weise können wir ferner zusätzlich ein tieferes Gespür dafür entwickeln, welche Themen in den entsprechenden Himmelsgebieten tatsächlich aktuell sind.

Download
Sonne-Konjunktion-Jupiter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Was sagen die Planeten und die Sterne zum Brexit

Am 24. Juni 2016, drei Tage nach der Sommersonnenwende, hat sich das britische Stimmvolk  knapp für den Austritt aus der EU entschieden. Dieses Ereignis geschah nahe dem Nullmeridian, der geografischen Schnittstelle zwischen Ost und West, und ist deshalb im Zusammenspiel mit allen Einflüssen nicht nur für England und die EU, sondern für die gesamte Welt von grosser Bedeutung. 

Download
Brexit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 662.1 KB

Das Mysterium von Golgatha und seine Bedeutung in unserer Zeit

Alljährlich um die Ostertage gedenken die Christen am Karfreitag der Kreuzigung von Jesus Christus und der Auferstehung am Ostersonntag. Die Kreuzigung von Jesus Christus beinhaltet zugleich ein Mysterium, das mit der ganzen Menschheit zu tun hat. Der folgende Bericht ist keine religiöse Abhandlung und will zu keiner blinden Frömmigkeit zurückführen, so wie sie in der Vergangenheit oftmals die Kirchen gelehrt und damit die Menschen unterdrückt haben. Vielmehr handelt es sich bei den nachfolgenden Ausführungen um einen Versuch, aufgrund der astrologischen Einflüsse die befreienden und erlösenden Elemente im Mysterium von Golgatha zu erkennen. Dies ist deshalb bedeutsam, weil in der heutigen Zeit ähnliche Einflüsse wirken wie damals.

Nichtabonnenten meiner „Zeitqualität“ sende ich diesen Text (22 Seiten) gerne als PDF zu. Interessiert?